Was ist der Unterschied zwischen einem American Bartender und einem Barmixer?

Antwort:
 Barmixer sind Leute die Cocktails machen dürfen. American Bartender  sind bereits Chef de Bar und wissen was Powershaking und High Speed Mixing heißt. Sie können mit Freepouring und Ounces umgehen. Die Barschulen, welche eine Ausbildung zum American Bartender anbieten, sollten dementsprechend auch Ausbilder mit amerikanischem Zertifikat aus einer amerikanischen Barschool nachweisen können. Sinnvoll wäre natürlich auch, wenn der Ausbilder mehrere Jahre in den Staaten Praktische Erfahrungen gesammelt hat. Die Wurzeln der Bar kommen aus Amerika umso gehobener und dem Ursprung entsprechend ist auch die Ausbildung eines American Bartender.  

Wieso ist die American Bartender School jetzt unter einem Dach mit Sweet Barworld?

Antwort:
 Wir sind immer Trendsetter, deshalb ist die Kombination zwischen Bar, Kaffee und Patisserie zukunftsweisend.  An jeder Bar findet man außer Drinks,  auch Kaffee und süße Leckereien. 

Wie steht es mit den Zertifizierungen?

Antwort:
 Gottseidank hat die IHK jetzt mittlerweile einheitliche Prüfungen. Trotzdem sollten sie immer daran denken, dass es eine öffentlich rechtliche Sitzung sein muss, das heißt mit mindestens 3 Prüfern.  Außerdem finden sie auf der Seite der IHK immer die neuesten Prüfungsvoraussetzungen.

Andere Schulen haben ihre eigenen Abschlüsse. Achten sie immer darauf, dass die Prüfung auch einen Wert haben sollte, denn sie wollen ja stolz auf ihr Zertifikat sein und nicht immer denken, das war ja nichts. 

Warum mixen wir mit Lebensmittelfarben und Wasser?

Antwort:
 Wir wollen ja keine Alkoholiker erziehen sondern professionelle Bartender. Da wir mit den Lebensmittelfarben die Spirituosen original nachbauen sehen die Bars trotzdem professionell aus.

Stellen sie sich vor, wir mixen jeden Tag 40-50 Cocktails pro Kopf! Wer soll das trinken?

Zum wegwerfen ist es zu schade!

Außerdem sind wir der Meinung wenn die Rezeptur eingehalten wird, schmeckt der Cocktail. Ein guter Bartender probiert nie einen Drink! 

Ich habe schon viele Jahre an der Bar gearbeitet?

Antwort:
 Es kommt immer wieder vor, dass Barmixer nach jahrelangem Arbeiten an der Bar zu uns kommen, um Ihren Beruf mit einem überregional anerkannten Abschluss auszuzeichnen. Leider müssen wir feststellen, dass viele sich falsche Dinge angeeignet haben und umlernen und umdenken oft schwieriger ist. Desto wichtiger und voller Anerkennung stehen wir diesem Schritt gegenüber. 

Kann ich den Kurs bei nicht Bestehen wiederholen?

Antwort:
 Natürlich können sie den Kurs kostenlos wiederholen, es fällt lediglich eine erneute Prüfungsgebühr von 150€ an. Einen Rohdiamanten zu schleifen braucht Zeit, denn nichts ist schlimmer als einen Diamanten hinter der Bar zu haben, der nicht strahlt. 

Warum sind andere Schulen billiger?

Antwort:
 Viele Schulen sind von ehemaligen Schülern unserer Schule! Leider haben Sie nicht die Erfahrung, welche wir haben und versuchen immer neue Ideen umzusetzen die aber letztlich nichts mit einer internationalen Bar zu tun haben.

Unsere Dozenten sind international erfahren und haben auch schon Jahre in Amerika gearbeitet. Deshalb wissen Sie was international gefordert wird.

Wir wollen auch nicht immer volle Kurse haben, sondern unser Schwerpunkt liegt in der Intensität der Ausbildung

Außerdem Kopien sind immer schlechter als das Original! 

Muss ich irgendwelche Vorrausetzungen mitbringen?

Antwort:
 Nein, wir haben unser Programm so gestaltet, dass auch Quereinsteiger Platz finden und einen sehr guten Job bekommen. Natürlich ist aber viel zu tun! Die Prüfung ist nicht gerade einfach, aber zu schaffen!

Aber eins muss sein: Das Lachen nicht vergessen, denn wer nicht lachen kann, hat in der Gastronomie nichts verloren. 

Bekomme ich auch einen Job?

Antwort:
 In unserer Homepage haben wir seit neuem eine Jobbörse eingerichtet, hier können Stellenangebote, als auch Stellengesuche aufgegeben werden.

Aber Schüler von uns werden weltweit mit Handkuss genommen, dass heißt wir können

jedem Schüler, im Normalfall einen Job garantieren!

Außerdem helfen wir auch bei den Bewerbungen und bereiten sie auf Bewerbungsgespräche vor in Englisch und Deutsch. 

Was unterscheidet die American Bartender School von den Anderen?

Antwort:
 –    Wir sind die älteste American Bartender School in Europa.

–    Unsere Dozenten haben jahrelange Erfahrung in Amerika.

–    Wir arbeiten nach internationalen Standards.

–    Wir arbeiten auch an der Persönlichkeit unsere Schüler.

–    Wir sind bei Bewerbungen behilflich.

–    Wir sind eine Elite Schule.

–    Vermittlungsservice weltweit.

–    Original amerikanische Übungsbars.

–    Wir sind für andere Schulen immer Richtungsweisend.

–    Unser Certificate ist überregional anerkannt. 

Wie kann ich in der Hierarchie im Hotel weiterkommen?

Antwort:
 Nach dem American Bartender, kann man den Barmixer IHK anstreben (wobei die IHK nur in Deutschland richtungsweisend ist). Anschließend, nach 1 Jahr praktischer Erfahrung den Barmeister IHK, der mittlerweile gleichzusetzen ist mit dem Bachelor. Das heißt auch Fachhochschulreife!

Weiterhin F&B Trainee bis zum General Manager!!

Mittlerweile erfinden die Barschulen immer neue Begriffe wie: Advance bartender, basic Bartender, professional Bartender, oder Spezial Seminare Einsteigerseminare, Profiseminare, bis zu 30! Verschiedene Kurspakete usw., jeder einzelne Kurs kostet!

Leider wird letztendlich das Geld nur einmal ausgegeben!

Damit wird es aber dem Interessenten nicht einfacher gemacht! 

 Bei weiteren Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an uns!

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!